San Roque Golfresort

Sotogrande / Andalusien

vom 23. Februar bis 29. Februar 2016

 

Direktflug nach Malaga und zurück

  • 4 Sterne Hotel "The Suites hotel" San Roque
  • 6 Übernachtungen inkl. Frühstück
  • Welcome Drink bei Ankunft im Hotel
  • 3 Greenfee San Roque "New Course" (Spanish Open Course 2006) inkl. Golfcar
  • 2 Greenfee Almenara Golf  inkl. Golfcar
  • Turniergebühren 
  • Dinner mit Siegerehrung
  • Leihwagen für 2 Personen
  • 1 Sotogrande Cup Shirt
  • Auf Wunsch 1 Greenfee "Old Course" anstatt "New Course" Aufpreis 90,- €

 

Zusatzleistungen:

  • Vermittlung von Leih-Golfbags ab 45,- EUR pro Woche

 

Preise:

Suite (Wohnraum, Schlafraum, Bad, Essecke, Pantryküche und Terasse)

p.P. 979,00 EUR

Nicht-Golfer Begleitung              619,00 EUR

Doppelzimmer als Einzelzimmer   1079,00 EUR

Programm Ablauf

 

23.02.            Anreise

24. und 25.02. Trainingsrunde Almenara

                   oder San Roque New Course

 

26. 02.           Golfrunde San Roque

                     “Old Course” oder “New Course”

27.02.            1. Turniertag

28.02.     2. Turniertag abends

                    Siegerehrung mit Dinner

1. Bruttopreis

1 Flugticket mit Air Berlin innerhalb

der EU Abflughafen nach Wahl

(Hin und Retour)

1. Nettopreis

1 Flugticket mit Air Berlin innerhalb

der EU Abflughafen nach Wahl

(Hin und Retour)

2. Nettopreis

Gutschein über 150 € für eine Reise mit

dem Langeooger Golftravel Service

3. Nettopreis

Gutschein über 100 € für eine Reise mit

dem Langeooger Golftravel Service

4. Nettopreis

1 Sotogrande-Cup Shirt und 3 Logobälle

5. Nettopreis

1 Sotogrande-Cup Shirt

4 Sterne "The Suites Hotel" San Roque

                               

Der San Roque Golf and Country Club liegt mit seinen 2 Golfplätzen und den Bungalow - Suiten an den Ausläufern der Sierra Bermeja, wo die Berge das Meer treffen.

 

Der San Roque Club bietet alle erdenklichen Annehmlichkeiten und zählt daher zu den schönsten und exklusivsten Treffpunkten an der Costa del Sol.

 

Von vielen Punkten der Anlage aus hat der Betrachter eine herrliche Aussicht auf Sotogrande und dem Mittelmeer. Der Flughafen „ Pablo Picasso“ in Malaga ist in ca. 1 Stunde zu erreichen.

 

 

Das Hotel San Roque besteht aus 50 Bungalow – Suiten im Andalusischem Stil eingebettet in eine Grünanlage. Die beiden Golfplätze umschließen diese Anlage, im Zentrum befindet sich ein großer Outdoor – Pool.

 

Eine Suite beinhaltet: Schlafraum, angrenzendes Bad mit Badewanne, Dusche, Bidet und WC, Wohnraum mit separater Essecke, Pantryküche inklusivem

großen Kühlschrank, Garderobe und 2 Terrassen vor Wohn- und Schlafzimmer.

Ein Doppelzimmer beinhaltet: einen Wohn-Schlafraum, angrenzendes Badezimmer mit Duschwanne, Bidet und WC, sowie einer Terrasse.

 

In den Suiten wohnten 1997 die Rydercup – Teams von Europa und den USA.

 

San Roque "New Course"

 

wurde von der weltberühmten amerikanischen Dynastie Dye (TPC of Sawgrass) entworfen, einem Mix aus Parkland und Links mit reichlich Bunkern und 2 Seen.

 

Besonders beeindruckend ist die Vielfalt der Flora. Auf diesem Course gewann 2006 der Schwede und ex-Rydercup Spieler Niclas Fasth die „Andalucia Open de Espana", der Europäischen Golftour.

 

Außerdem war dieser Course auch Austragungsort der European Tour Qualifiing  School Finals. Zu beiden Platzen gehört eine Driving Range (2 Flure) im Andalusischen Stil.&nb

18-Loch New Course

Länge: 6629 m

 

Übungsmöglichkeiten

  • Driving Range (42 Rangeabschläge)
  • Übungsbereich
  • Putting Green
  • Pitching Green
  • Übungsbunker

 

 

Almenara Golf

Die 27-Löcher-Anlage mit den drei eigenständigen Plätzen Los Pinos, Los Alcornoques und Los Lagos bietet je nach Kombination eine andere Herausforderung. Einmal kommt reichlich Wasser, ein andermal einige spektakuläre Par-3-Löcher ins Spiel.

Los Pinos: Der Abschlag liegt direkt unterhalb des Clubhauses der Resort-Anlage. Dave Thomas arbeitet hier kaum mit Wasserhindernissen, dafür fordern die zum Teil sehr hügeligen Löcher mit vielen Hanglagen die richtige Technik für solche doch eher schweren Schläge. Oft geht es bergab, einige tolle Ausblicke über die Pinien- und Korkeichen bis nach Sotogrande und das Meer sind garantiert. Leider kommen oftmals die weißen Out of Bounds-Pfosten ins Spiel, da die umliegenden Villen nicht allzu weit von den Fairways entfernt thronen. Absolute Spitze ist die Qualität der großflächigen Grüns: stets treu, stets schnell, einige Breaks. So macht Putten Spaß. Richtig schwer ist die Sechs, ein steil ansteigendes Par 4 mit maximal 383 Metern Länge. Der Drive landet im Gegenhang und rollt keinen Meter mehr. Das ebenfalls erhöhte Grün ist schmal und mit einem Bunker auf der rechten Seite verteidigt. 


Los Alcornoques: Hier dominieren spektakuläre Par 3-Löcher und reichlich Wasser. In dieser Reihenfolge. Gleich auf der zweiten Bahn geht es etliche Meter ins Tal hinunter. Man blickt dem Ball eine halbe Ewigkeit nach und hofft, das winzig erscheinende Grün irgendwann zu treffen. Ähnlich sieht es auf der 14 aus, die ebenfalls das Abschätzen der Entfernung nicht einfach macht. Auf der zweiten Hälfte kommt schließlich der weiträumige See mit einigen kniffligen Tee-Boxen und Grünpositionen ins Spiel. Wasserecken müssen über- und halbseitige Inselgrüns angespielt werden. Auch hier sind die Grüns bestens gepflegt. Nach der stark ansteigenden Neun geht es zu Fuß noch einige Minuten zurück zum Clubhaus (hier lohnt sich das Cart!).

Los Lagos:
 Viel Wasser, viel Taktik lautet das Programm von Dave Thomas auf diesen neun Bahnen. Und es dürfte der – aus spielerischer Sicht gesehen – beste Kurs der drei 9-Löcher-Schleifen sein. Ein tolles Par 3 ist die Sieben über den See. Dessen Wasser kommt ab der dritten Bahn ins Spiel. Wie auf den beiden anderen Kursen sind die Grüns schnell, exzellent gepflegt und verfügen über unterschiedliche Formen.


  Folgen Sie diesem Link nicht oder sie werden von der Seite http://www.loogota.de/ ausgesperrt!!!